Wie werden die Versicherungsbeiträge kalkuliert?

Autoversicherung Beitrag

Eine der wichtigsten Fragen bei der Auswahl einer neuen Kraftfahrzeugversicherung ist die Höhe der Versicherungsbeiträge. Wie aber werden die Versicherungsbeiträge der Autoversicherung berechnet, welche Faktoren fließen in die Kalkulation ein, und wie kann man die Höhe der Beiträge selbst beeinflussen?

Die Versicherungsbeiträge – Abhängig von mehreren Faktoren


Zunächst einmal ist die Versicherungsklasse maßgeblich für die Höhe der Beiträge. Jedes Fahrzeug wird in der Kfz Haftpflichtversicherung, der Vollkaskoversicherung und der Teilkaskoversicherung in eine bestimmte Versicherungsklasse eingeordnet. Diese Zuordnung wird von einem unabhängigen Treuhänder vorgenommen und basiert auf den regulierten Schäden des Fahrzeugtyps.

Außerdem hängt die Höhe der Beiträge ab von der jeweiligen Regionalklasse, in die das Fahrzeug eingestuft wird. Die Regionalklasse ergibt sich aus dem Zulassungsbezirk des Fahrzeugs, das heißt, nach dem amtlichen Kennzeichen. Die Zuordnung der Bezirke zu einer Regionalklasse wird ebenfalls von einem unabhängigen Treuhänder durchgeführt und zum 01. Oktober eines Jahres angepasst. Im Ergebnis gibt es Regionalklassen und Bezirke, in denen ein Fahrzeug günstiger versichert wird als in anderen. Die Zuordnung zu den Regionalklassen gibt es für die Versicherungsarten Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko.

Als nächstes wird der Beitrag von der Tarifgruppe bestimmt, zu der der Versicherungsnehmer gehört. Spezielle Tarifgruppen sind beispielsweise Unternehmen der Landwirtschaft, Beamte oder juristische Personen. Die Zugehörigkeit zu diesen Tarifgruppen muss nachgewiesen werden, dafür erhalten die Versicherungsnehmer besonders günstige Konditionen.

Maßgeblich werden die Versicherungsbeiträge von der Schadenfreiheitsklasse und der Versicherungsart beeinflusst. Die Schadenfreiheitsklasse ergibt sich aus der Anzahl der Jahre, die der Versicherungsnehmer unfallfrei gefahren ist. Je länger er ohne gemeldeten und regulierten Schaden gefahren ist, desto höher ist seine Schadensfreiheitsklasse und desto niedriger ist sein Versicherungsbeitrag. Man unterscheidet 28 Schadenfreiheitsklassen von eins bis 28.

Mindestens ebenso bedeutsam wie die Schadensfreiheitsklasse ist die Versicherungsart. Man differenziert die Haftpflichtversicherung und die Fahrzeugversicherung mit der Vollversicherung und der Teilversicherung. In der Fahrzeugversicherung ist die Wahl einer Selbstbeteiligung möglich. Grundsätzlich sind die Versicherungsbeiträge umso niedriger, je mehr Kosten der Versicherungsnehmer selbst übernimmt. Eine höhere Selbstbeteiligung führt zum Beispiel zu niedrigeren Versicherungsbeiträgen. Die Wahl einer Teilkaskoversicherung statt der Vollkaskoversicherung ist bei älteren Fahrzeugen interessant und kann ebenfalls die Beiträge senken. Der günstigste Fall ist schließlich die alleinige Versicherung in der Haftpflicht.